Innovative Nahmobilität

Innovative Nahmobilität durch ein ressourceneffizientes „Darmstadt Vehikel – DaVe“ (u.a. SDGs 9, 11 und 12)

Darmstadt und das Umland sind über vielfältige Pendlerströme miteinander verbunden. Dies belastet nicht nur Infrastruktur, sondern auch Gesundheit und Lebensqualität der Betroffenen. Ein Baustein für eine regionale Verkehrswende könnte ein neu gestaltetes Gefährt sein, welches für einen großen Personenkreis attraktiv ist. So hat sich – gemeinsam mit Beteiligten aus Unternehmen und Kommunen – ein interdisziplinäres Team aus Industriedesign und Ressourceneffizienz, aber auch Ökonomie und Rechtswissenschaft auf den Weg gemacht, ein „Darmstadt Vehikel – DaVe“ zu entwickeln: ein fahrradähnliches Fahrzeug, das allwettertauglich ist, von Muskelkraft angetrieben, aber motorunterstützt. Für den Transport von Personen und Lasten ist es modular ausgelegt und vielfältig einsetzbar.

Erste Prototypen sollen 2021 in die Erprobung gehen. Parallel ist zu untersuchen, welche Infrastruktur in der Region und welche Geschäftsmodelle, etwa zur gemeinschaftlichen Nutzung von DaVe, seine möglichst breite Nutzung unterstützen könnten. Das Umsetzungsvorhaben will damit zu einer resilienten regionalen Infrastruktur (SDGs 9 und 11) ebenso beitragen wie zu einer kreislauforientierten und schadstoffarmen Entwicklung von Produkten (SDG 12).

Circular Economy

Die derzeitigen Produktions- und Konsumweisen beanspruchen große Mengen an Rohstoffen und Energie. Die Gewinnung, Weiterverarbeitung zu Ausgangsmaterialien, Herstellung von Komponenten und Produkten sowie die Entsorgung belasten Umwelt und Menschen weit über ein dauerhaft verträgliches Maß. Ein Wandel der globalen Produktions- und Konsumweisen ist daher erforderlich: Weg vom vorherrschenden linearen Wirtschaftsmodell, hin zum zirkulären Wirtschaften – der Circular Economy. Ziel ist es, den Wert von Produkten so lange wie möglich zu erhalten und Abfälle auf ein Minimum zu reduzieren. Am Ende des Lebensweges von Produkten verbleiben die Ressourcen weitgehend in der Wirtschaft und ermöglichen so eine weitere Wertschöpfung. Dies setzt aber voraus, dass die Materialien weitgehend schadstofffrei sind.

Im Teilvorhaben „Innovative Nahmobilität“ ist es das Ziel, ein modular aufgebautes, gewichtsoptimiertes Fahrzeug mit langer Lebensdauer auf den Weg bringen. Dabei soll DaVe leicht reparier- und zerlegbar sein. Am Ende seines Lebensweges sind die meisten Bauteile wiederverwendbar und die Materialien von DaVe enthalten möglichst wenig problematische Inhaltsstoffe; sie sind hochwertig stofflich und schadstoffarm recyclebar.

Da sich ca. 80 Prozent der späteren Umweltbelastungen eines Produkts in der Designphase entscheiden, ist es wichtig, bereits ganz am Anfang der Entwicklung von DaVe die richtigen Weichen für eine Gestaltung entsprechend einer Circular Economy zu stellen.

Die Zielbeschreibung des Handlungsfeldes ist hier zu finden.

Verkehrsinfrastruktur

DaVe trägt zur Verkehrswende in und um Darmstadt bei und leistet so einen Beitrag zu SDG 11 (Nachhaltige Städte und Siedlungen). Die Zielbeschreibung für die zukünftige Fahrradinfrastruktur ist hier zu finden. Eine Zielbeschreibung, die darüber hinausgeht, ist hier einzusehen.